Diese Website benutzt interne und externe Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Sollten Sie den Besuch der Website fortführen, erklären Sie sich mit der Cookies-Politik einverstanden.

Grundlegende Fruchtbarkeitststörungs-Untersuchung

Die grundlegende Fruchtbarkeitsstörungs-Untersuchungen besteht in der Regel aus den folgenden Analysen:

Standard Spermiogramm

Diese Samenanalyse dient zur Bestimmung der Menge der Spermien und zur Beobachtung ihrer Bewegungsfähigkeit und Morphologie (Form und Aussehen).

Gynäkologische Ultraschalluntersuchung

Es handelt sich um eine Untersuchung mit Ultraschall, üblicher Weise vaginal durchgeführt von einem Gynäkologen. Dies ermöglicht die Beurteilung des Uterus, der Gebärmutterschleimhaut und der Eierstöcke (Größe oder Ovarvolumen, Anzahl der Antralfollikel, etc...)

Hormonuntersuchung

Eine Blutabnahme  in den ersten Zyklustagen ist hilfreich, sowohl bei der Bestimmung der Eierstock-Reserve als auch bei der Feststellung von Hormonstörungen.

Hysterosalpingographie

Es handelt sich um eine Röntgenuntersuchung, bei  der eine Kontrastflüssigkeit durch den Gebärmutterhals eingeführt wird und mit  Röntgenstrahlen zur Analyse der Gebärmutterhöhle und der Durchlässigkeit der Eierleiter genutzt wird. Diese Probe ist nicht in allen Fällen notwendig.

Ist diese Grundstudie einmal durchgeführt, können in bestimmten Fällen hinsichtlich der Ergebnisse und der Krankengeschichte der Patienten weitere zusätzliche Untersuchungen notwendig werden.
 

Über uns

In unserem Zentrum für Frauenheilkunde sind wir in Gynäkologie, Geburtsthilfe und Reproduktionsmedizin spezialisiert.